#1 Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Rolf-Dieter 03.07.2010 09:30

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

immer wieder bekommen wir von den Presse-Grossisten (PG) Marco-Polo Reiseführer, HB-Atlanten und DUMONT-Bildatlanten
(HB und DUMONT nach dem 3-monatigen Erstverkaufszeitraum über PG) mit saumieserablen Spannen geliefert.
Dem müssen wir endlich entgegenwirken!
Hier die Lösung: Wendet Euch direkt an MAIR'S GEOGRAPHISCHEN Verlag in Stuttgart. Lasst Euch den zuständigen
AD'ler kommen. Ihr bekommt dort Spannen zwischen 35 und 40%. Über den AD'ler könnt Ihr dann auch
die Titel, die nicht laufen mit Remissionsgenehmigung zurückgeben. Bei Neuauflagen werden diese vom AD'ler gegen
alte ausgetauscht.
Wenn Ihr diese Spannen einmal mit Eurem PG vergleicht - der übrigens als Großhändler noch höhere Spannen erhält,
aber an Euch nur Brosamen abgibt - dann solltet Ihr diese Bezugsquelle nutzen!!!
Gleiches gilt übrigens auch für Taschenbücher, die vom PG teilweise mit Spannen von 20% günstigenfalls mit 25% abgegeben werden. Auch diese können über MAIR'S mit wesentlich besserer Spanne bezogen werden!!

Übrigens wisst Ihr eigentlich, daß bundesweit alle Presse-Grossisten mehrfache Millionäre sind? Warum wohl - weil sie sich u.a.
mit mieserablen Spannen im sogenannten NONPRESS-Bereich an uns Händlern dumm und dusselig verdienen.

Gruß

Rolf-Dieter

#2 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Glückskind 16.09.2010 22:11

Hallo Rolf-Dieter,
den Beitrag halte ich für leicht überzogen. Deine Spannentheorie sei mal dahingestellt.
Aber die Angriffe auf die "Millionäre! halte ich für geschmacklos, ohne Menschen die Investieren gibt es keine Arbeitsplätze.
Und du lieber Dieter lebst doch auch ganz gut davon. Das Du dich von "Brosamen" ernährst nehme ich Dir nicht ab.
Wenn du jemand angreifen möchtest, nimm doch die Verlage!!!!!!!!
Bis Bald
Glückskind

#3 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Mellieslädchen 17.09.2010 10:10

die Spannen sind keine Theorie sondern Tatsache !

Menschen , die innerhalb eines vom Staate eingeräumten Monopols "investieren" und Ihre "Partner" je nach eigener Kassenlage mit Überbelieferungen an die Wand drücken bis das Ihnen die Luft ausgeht sollte man nicht mit all den anderen Unternehmern - die wirklich etwas unternehmen- in einen Topf werfen.

"Unternehmen" die sich der Marktmacht von Discountern unterwerfen und geldwinselnd die Top 50 Titel liefern, obwohl unsereiner bei Neueröffnung sein Sortiment kaum selber bestimmen kann, sollten keine Anerkennung bekommen. Oder haben wir nicht schon genug Pressegeschäfte ? Aber rechnet bitte ohne den Bäcker an der Ecke der ebenfalls die Fernsehzeitung auf der Theke liegen hat.

Ich habe jetzt 19 Jahre Pressevertrieb - darunter auch 6 Monate ohne Zeitungen- in meinem Erfahrungsschatz. Ich verstehe die Zwickmühle für den Vertrieb und den Druck den die Verlage auf den Pressevertrieb ausüben. Aber am Ende einer Auseinandersetzung immer damit drohen zu können "Morgen stelle ich die Belieferung ein und du kannst dein Geschäft zu machen" ist nun wirklich keine Partnerschaft.

Aber wie Alles ist es nur eine Frage der Zeit . . . oder wieviel junge Menschen die auch in 20 Jahren noch bei Euch einkaufen waren gestern im Geschäft und haben eine Zeitung gekauft ? . . . und vielleicht auch noch einen Lottoschein gespielt ? . . . und waren die Raucher oder Nichtraucher ?

schönes Wochenende

#4 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von peter 17.09.2010 11:17

Zitat von Mellieslädchen
die Spannen sind keine Theorie sondern Tatsache !

Menschen , die innerhalb eines vom Staate eingeräumten Monopols "investieren" und Ihre "Partner" je nach eigener Kassenlage mit Überbelieferungen an die Wand drücken bis das Ihnen die Luft ausgeht sollte man nicht mit all den anderen Unternehmern - die wirklich etwas unternehmen- in einen Topf werfen.



dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen

#5 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Berliner 17.09.2010 12:23

... und da schliesse ich mich gleich an. Mellieslädchen hat vollkommen recht. Rolf-Dieter danke für den Tipp!!!!

#6 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Mellieslädchen 17.09.2010 14:02

. . . zum Thema Taschenbücher :

sucht Euch einen Bar Sortimenter in Eurer Nähe (obwohl: die verschicken auch per Post) - verzichtet auf das Remissionsrecht, kauft die Bücher die IHR verkaufen wollt (nicht der Pressevertrieb).

Wir kaufen alle 4 Wochen nach SPIEGEL Bestseller Liste ein. Das Geheimnis lautet : Viel Auswahl !

Und den Rest könnte man nach 6 Monaten bei ebay zum Verkauf einstellen, so hat man wenigstens den Einkaufspreis wieder in der Tasche.

#7 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von Glückskind 17.09.2010 19:45

Sag ich doch,
Euer Zorn muß sich gegen die Verlage richten - das sind die Übeltäter.
Ein Grossist muß sich beugen - genau wie wir!!
Glückskind

#8 RE: Marco Polo Reiseführer, DUMONT und HB-Atlanten von DickerHund 17.09.2010 20:24

Das ist ja witzig, ich kaufe auch regelmäßig anhand der Spiegel-Bestseller-Liste ein. Gerade vor den Ferien gingen die Bücher sehr gut weg als Urlaubslektüre. Ich habe die aktuelle Spiegel-Liste immer in A4-Größe über den entsprechenden Büchern hängen.
Ein befreundeter Buchhändler überlässt mir die Bücher für 30 % unter Buchhandels-VK, zurückgeben kann ich allerdings nichts.

Für unser Buchregal habe ich aber auch bei Amazon schon viele Schnäppchen machen können. Wenn man sich die Zeit nimmt und ab und zu die Restposten http://www.amazon.de/s/ref=amb_link_4998...&pf_rd_i=872398
durchsieht, kann man - versandkostenfrei - einige lohnende Buchtitel ergattern. Wenn man die dann im Laden noch für ein paar Euro unter Original-VK anbietet, haben die Kunden immer noch das Gefühl, Schnäppchen zu machen.

Draußen vor dem Laden haben wir zusätzlich eine große Wühlkiste mit gebrauchten und neuen Büchern stehen. Zu Beginn habe ich die Kiste mit eigenen Büchern und durch einen einmaligen Kauf von 50 gebrauchten Büchern bei Ebay bestückt. Seither bekomme ich immer wieder von Kunden Bücher geschenkt oder ich kaufe sie ihnen für ein paar Cent ab, so dass die Bücherkiste immer wieder neu bestückt ist und auch für Stammkunden interessant bleibt. Ich kann aus meiner kleinen Erfahrung aus den letzten Wochen nur sagen: Die Kiste ist - neben den Handtaschen draußen am Ständer - ein absoluter Magnet für Passanten! Es gab schon Tage, da habe ich (mit meinem Mini-Lädchen) 20 Bücher verkaufen können (immer stark abhängig vom Wetter, da die Bücherkiste bei Regen im Laden bleiben muss).

Diese Sache mit Mair's Geographischer Verlag allerdings klingt wegen des Rückgaberechts schon wirklich interessant, das behalte ich mir auf jeden Fall im Hinterkopf und bedanke mich ebenfalls für den Tipp!

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz