#1 Ärger mit dem Grosso von Berliner 12.12.2008 16:34

Seit vier Tagen bekommen wir morgens unsere Presselieferung von der V.V.-Berlin viel zu spät. Obwohl es eine Info-Hotline gibt, die uns seit diesen vier Tagen ansagt, dass die Ware pünktlich zur gewohnten Zeit ausgeliefert wird, kommt die Ware mit meist 40 Min. Verspätung. Dann sind schon mehrere Kunden wieder weg und einige kommen garnicht mehr rein, fahren gleich weiter. Da überlegen manche schon ob sie sich doch ein Abo nehmen. Seit die Auslieferung über Subunternehmen läuft wechseln immer wieder die Fahrer. Neue werden eingearbeitet und sind dann nach einiger Zeit wieder weg. Wir haben z.Zt. auch wieder einen neuen Fahrer, bis jetzt kamen sie zu zweit (mit dieser Verspätung), ab Montag kommt der neue Fahrer allein. Da kann man sich ausrechnen wann unsere Tageszeitungen angeliefert werden. Zum einen veranstaltet die V.V. Informationsabende, die uns schulen sollen besser zu verkaufen, zum anderen schaffen die das nicht mal pünktlich zu liefern. Anrufe bei der Kundenbetreuerin kann man vergessen, der V.V.-Vertreter kommt nur alle Jubeljahre mal vorbei. Die Fahrer können ja nichts dafür, ihre Touren werden immer länger, hier in Berlin hat fast jeder Internetladen, Bäcker, Cafe, Spätkauf und sogar Blumeladen Tageszeitungen. Der andere Grossist, die BPV, liefert immer pünktlich, wechselt auch die Fahrer kaum, sie haben zwar weniger Tageszeitungen aber dafür viel Buntware. Weiss jemand aus Berlin einen kompetenten Ansprechpartner bei der V.V.? Ist das auch in anderen Bundesländern ein Thema?
So, jetzt habe ich mich darüber ausgelassen, jetzt geht´s wieder besser.

#2 RE: Ärger mit dem Grosso von neuköllner 12.12.2008 17:51

avatar

Seid ihr nicht auch aus Neukölln? Wenn ja, dann unbedingt den für uns zuständigen
ADler anrufen - der kümmert sich eigentlich bzw. leitet schnell weiter an die
Vertriebsverantwortlichen - ihr müsst nur freundlich, aber bestimmt zu verstehen geben,
wie ungünstig die Verkaufssituation ist ! Bei den Damen vom Kundendienst kommt man da
in der Tat nicht weiter

#3 RE: Ärger mit dem Grosso von torroya 12.12.2008 18:12

avatar

In HH gibt es auch zwei Grossos. Bei dem einen kommt seit 6 oder 7 Jahren der Fahrer regelmäßig, bei dem anderen wechseln auch ständig die Fahrer. Dort habe ich auch mehr Liefer- und Remi- Rekalmationen.

Eine Änderung ist nicht in sicht. Es bleibt dabei, in HH fahren Subunternehmer,

#4 RE: Ärger mit dem Grosso von Bauer 13.12.2008 09:06

Vergesst nicht, Euren[clown Zeitungsfahrern ein Neujahrspräsent zu schenken. Die leisten wenigstens was für uns. Mein Briefträger bekommt diese Jahr mal wieder nix, weil er mir zu faul ist.
Bauer

#5 RE: Ärger mit dem Grosso von Berliner 13.12.2008 09:52

Danke neuköllner,
ja, wir sind auch aus Neukölln. Ich werde unserem ADler, Herrn Kaiser, eine E-Mail schicken, mal sehen was das bringt.

Hallo torroya,
in Hamburg auch. Ich glaube ebenfalls, dass wir mit den Subunternehmern weiter leben müssen.

Hallo Bauer,
bei ständig wechselnden Fahrern macht ein Weihnachts- oder Neujahrsgeld für mich keinen Sinn. Aber ansonsten solle man, dass sehe ich auch so, einmal im Jahr die Leistung honorieren. Unser BPV-Fahrer und der fleißige Fahrer der Fa. Hall bekommen jedes Jahr ihr Weihnachtsgeld als Anerkennung.

Ein schönes Wochenende wünscht allen
Berliner

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz