#1 Lottoreform von Jim Panse 07.04.2019 10:06

avatar

https://www.n-tv.de/panorama/Eurojackpot...le20952458.html

Was kann bei Lotto/Eurojackpot verbessert werden?
Frage an die Runde

#2 RE: Lottoreform von Ela 08.04.2019 08:26

Guten Morgen

Bei Eurojackpot eigene Zusatzlotterie, ähnlich Spiel 77 und Super 6,

#3 RE: Lottoreform von Lottokiosk2008 08.04.2019 09:21

Bei 6 aus 49 endlich die unsinnige Zwangsausschüttung nach 12 Ziehungen abschaffen und dafür eine Deckelung wie beim Eurojackpot einführen.
Die 50% ige Auschüttung erhöhen (weniger für das jeweilige Bundesland) und das Geld auf die unteren Ränge aufteilen, um diese attraktiver zu machen.

#4 RE: Lottoreform von tobivor 08.04.2019 18:37

avatar

Keine Autos mehr in den Sonderauslosungen, die sind nur wenige und da das meist teure Fahrzeuge sind, kann sich ein Normalbürger nicht leisten, solch ein Auto zu halten.

#5 RE: Lottoreform von Toni 09.04.2019 08:26

Wenn ich lese, daß 6 aus 49 immer noch die Hälfte des Gesamtumsatzes generiert, trotz jahrelanger Vernachlässigung gegenüber dem Eurojackpot, würde ich mein Augenmerk mehr darauf legen.
Auf keinen Fall die beiden Produkte angleichen (Deckelung/Zwangsausschüttung, Jackpotsumme)
Lotto wieder wie früher spielen: 5 Gewinnränge, 2-3-4-5-6 Richtige, keine Super- oder Zusatzzahl. 2 richtige € 5,00 ist gut, wie Trostpreis. 3-richtige Quoten so anpassen, daß ca. 1 voller Spielschein (€12,00) ausgezahlt wird, Ausschüttung für 6-richtige kürzen und dem Gewinnrang 5-richtige zuschlagen.
Eurojackpot eigene Zusatzlotterie - Sp.77 und Super 6 gehören zu Lotto.
Viel mehr und bessere Medienarbeit zum Thema private Lottoanbieter, nicht mit dem Vermerk auf das illegale, sondern Sie spielen kein Lotto - Sie wetten nur. "Wetten" ist bei vielen negativ behaftet

#6 RE: Lottoreform von Lottokiosk2008 09.04.2019 12:10

Zitat von Toni im Beitrag #5
...
Auf keinen Fall die beiden Produkte angleichen (Deckelung/Zwangsausschüttung, Jackpotsumme)
..
Die meisten werden erst wach, wenn der Jackpot über 30 Mio ist und da ist bei 6 aus 49 meist schon wieder Zwangsausschüttung.
Ich denke, wenn hier der Jackpot länger + höher gehen würde, würden die Umsätze auch mehr werden.

3-richtige Quoten so anpassen, daß ca. 1 voller Spielschein (€12,00) ausgezahlt wird ...
Stelle ich mir bei dem jetzigen System etwas schwierig vor: hast du wenig Gewinner, ist die Quote hoch, hast du viele, geht die Quote runter

#7 RE: Lottoreform von Toni 10.04.2019 09:44

Niederiger Jackpot: Eine gewisse Menge Einsatz. Stammspieler, jede Woche dabei.
Hoher Jackpot: Mehr Einsatz, Zusatzspieler. Ich kenn die Zahl nicht, sagen wir 20%.
Also die meisten sind Stammspieler und nur einige werden erst bei 30 Millionen wach. Wäre die Höhe vom Jackpot der entscheidende Faktor für die Spielteilnahme müsste bis zur Summe von 10 Mio. jeder Lottospieler auf Eurojackpot umsteigen. Passiert aber nicht, im Gegenteil, der Haupt-Umsatz wird mit 6 aus 49 erzielt. Der Mehrumsatz bei einem hohen Jackpot wird sich auch sofort verringern wenn es diesen Reiz jede Woche gibt.

Die Zwangsausschüttung - ich weiss leider nicht, ob der Umsatz hier auch steigt - ist eine schöne Alternative. Kommunikation - wenn diesesmal kein 6,5,oder 4 Richtige hat und nur ich habe 3 Richtige, bekomme ich den Jackpot.

Eine Quotenanpassung ist mit einer Änderung der Quoten-Ausschüttung sicher machbar. Denkbar wäre vielleicht auch ein feste Quote (10,00 €).

Es geht darum die Produkte nicht anzupassen, denn warum soll ich das gleiche doppelt spielen?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen