#1 Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von josaco 04.09.2018 21:43

Mit Einführung der Heets habe auch ich diese ins Angebot genommen. Bisher ohne große Verkaufserfolge: Hin und wieder wird mal danach gefragt und gekauft.

Natürlich ist es bemerkenswert, das der Hersteller Philip Morris ein weniger schädliches Produkt als Alternative anbietet.

Ein schöner "Nebeneffekt" wird aber auch die Gewinnspanne sein. Die Steuerquote auf ein Päckchen Heets ist wesentlich geringer als auf dem einer Standartzigarette: Bei dem geringen Tabakinhalt und der Einstufung als Pfeifentabak ist es ein lohnendes Geschäft für Philip Morris.

Für uns Händler aber weniger: Für 200 Heets zahle ich im Einkauf nur 0,20 € weniger als für 200 Marlboros. Vor der Preiserhöhung bei den Zigaretten (auf KVP 64,00 €) habe ich im Einkauf für die 200 Heets sogar 0,52 € mehr als für die 200 Marlboros zahlen müssen.

Sieht so die Zukunft aus?

#2 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von taboe 05.09.2018 10:21

avatar

Bei der Iqos muss ich immer an die Tabakblöcke denken, die damlas auch von Phillip Morris auf den Markt gebracht wurden.
Die wurden einem samt der Geräte zuerst aus der Hand gerissen.
Sehr schnell wurden aber klar, dass die erste Version noch Verbesserungen bedurfte. Auch die nächste Generation war noch nicht so richtig perfekt.

Bei der Iqos warte ich erst mal ab, ob es verbesserte Versionen geben wird. Eine Überarbeitung gab es ja schon.

Insgesammt denke ich, dass E-Zigaretten die Tabakzigaretten vom Markt verdrängen werden.
Ob sich allerdings die Tabakverdampfer oder die Liquidverdampfer durchsetzten weiss ich nicht.

Zur Zeit sieht es für mich so aus, als hätten die Liquid E-zigaretten einen Vorsprung. Phillip Morris pumpt zwar viel Geld in die Sache, ist aus meiner Sicht aber zu spät auf den Markt gekommen.

taboe

#3 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von Janniman 05.09.2018 10:23

avatar

Naja, ich verkaufe Heets gut.
Warum PM allerdings nun das IQOS-Empfehlungsprogramm wieder eingestampft, das ist mir ein Rätsel.
Das war der einzige Weg bei indirekt doch an den IQOS gut zu verdienen (40.-) und damit auch Kunden für die Heets zu generieren.

Heets bei der Metro in der Tabak-Goldlinie: 43,10 netto bei 60,00 Euro Brutto VK (16,9%).
Das ist besser als bei den Vype und bei Zigaretten ...

Jan

#4 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von Sonnenschein1202 07.09.2018 12:01

avatar

Ich verkaufe keine Heets, hat in all der Zeit auch erst ein Kunde danach gefragt.
Ansonsten habe ich mich mit Philip Morris angelegt, weil an den Heets nicht so viel zu verdienen ist ( bin kein Metro Goldkunde ) und ich nicht einsehe das das nur ausgewählte Geschäfte die IQOS verkaufen dürfen- die daran gutes Geld verdienen, was mir nicht gestattet ist.
Es war mal ein Vertreter da, der mir ein Gerät für mich privat geben wollte, weil ich die Heets verkaufen sollte ..... nur für meine Kunden gab es nach wie vor keine IQOS.
Ich finde es lächerlich zu argumentieren, daß das Gerät beratungsintensiv sei und somit leider nicht für alle Geschäfte verkaufen dürfen.
Ich verkaufe seit Jahren E Zigaretten verschiedenster Art und berate auch...... und dann kommt Philip Morris daher und behauptet das ich nicht genügend geeignet bin !
So sollte doch Philip Morris froh sein, wenn möglichst viele Geräte verkauft werden und überall in den Läden zu sehen sind. Je mehr Geräte verkauft werden umso mehr Heets werden gekauft. Aber offensichtlich haben die das System nicht verstanden.
Mehrfach wurde mir versichert das ich zurückgerufen werde oder sonstwie kontaktiert werde..... bisher nichts.
Für mich ist das geschäftlicher Unsinn der dort betrieben wird .

#5 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von taboe 16.01.2019 13:39

avatar

Heute habe ich ein Schreiben von meinem Tabakgroßhändler bekommen, dass ich jetzt bei ihm die Iqos bestellen kann.
Allerdings wird die 2.4 plus angeboten.
Auf dem Markt ist jetzt aber schon die Iqos3.
Was soll das? Möchte Pillip Morris jetzt seine alten Auslaufgeräte über den Tabakhandel los werden?
Im Moment komme ich mir ehrlich gesagt etwas veräppelt vor.

taboe

#6 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von Sonnenschein1202 19.01.2019 10:06

avatar

zufällig weiß ich aus sicherer Quelle, das es die IQOS 2.4 plus auch weiterhin geben wird.
Anders wie bei BAT mit der VYPE..... seitdem as neue Modell auf dem Markt ist, ist die VYPE nicht mehr bestellbar. DAS finde ich natürlich echt mies, da ich noch jede Menge Caps dafür vorrätig habe und diese im neuen Modell nicht passen.
Schauen was der Adler dazu sagt.

#7 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von taboe 19.01.2019 11:15

avatar

Naja, zumindest bei der Iqos ist der Modellwechsel "nicht so schlimm", weil die Heets ja zu dem Auslaufmodell und dem Nachfolgemodell passen.

Weiß die sichere Quelle auch, warum ein Altgerät auf dem Markt bleiben soll, wenn es eine verbesserte Nachentwicklung gibt?

taboe

#8 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von Sonnenschein1202 25.01.2019 15:19

avatar

Das 2.4 Gerät kann ja als Einsteigermodell verkauft werden... denke ich.... und dient auch zu Angebotszwecken/ werbezwecke... wer sich erstmal das günstigere 2.4 kauft kann dann immer noch gegen geringen Aufpreis gegen das 3er tauschen.
BAT Adler war da.... alte Modelle und alte Caps werden zurückgenommen... auch gut

#9 RE: Iqos und Heets: Ist das die Zukunft? von taboe 25.01.2019 15:53

avatar

Naja, ob man die 2.4 mit 89 Euro wirklich als günstiger bezeichen kann als die 3.0 zu 99 Euro?
Also für ein Auslaufmodell würde ich schon einen größeren Preisabstand zum Nachfolger erwarten als 10 Euro.

taboe

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz