Seite 1 von 2
#1 Digitale Remi-Erfassung von dijon 23.09.2010 10:41

Hallo zusammen,

ich habe mich hier vor ca. einem Jahr angemeldet als ich ein Pressefachgeschäft übernommen habe.

Was mich damals ziemlich gestört hat, war die Abwicklung der Remission in Zusammenhang mit der Abrechnung
vom Grossisten. Meine Mitarbeiter haben alle Zeitschriften handschriftlich erfasst, und dann wöchentlich
mit der Rechnung des Grossisten verglichen. Ihr könnt euch vorstellen, was dies für ein Aufwand war.
Aber es ist trotzdem nötig, da immer wieder Fehler in der Abrechnung auftauchen.

Da wir Schapfl einsetzen, es hierfür kein passendes Modul gab und ich Prorgammierer habe ich mich
hingesetzt und ein Programm entwickelt das genau auf die Remission abgestimmt ist. Wir setzen dies nun seit mehr als 9 Monaten
ein und es erspart uns wirklich enorm viel Arbeit und Geld.

Es läuft auf jedem PC, egal welches Kassensystem verwendet wird. Da es auf dem gleichen PC installiert werden kann und den
vorhanden Scanner nutzt fallen auch keine weiteren Anschaffungskosten an. Updates werden wöchentlich geliefert, so dass
immer alle Zeitschriften gescannt werden können.

Ich bin noch auf der Suche nach ein paar Läden, die Interesse habe das ganze mal kostenlos auszuprobieren.
Also wer Lust hat, einfach melden.

Mehr Infos findet ihr auf www.remi-fix.de

Grüße,
Andre

#2 RE: Digitale Remi-Erfassung von torroya 23.09.2010 13:13

avatar

Hi,

ich teste gerne.

#3 RE: Digitale Remi-Erfassung von peek 23.09.2010 14:12

avatar

Hallo @dijon,

kannst du mal grob skizzieren wie das abläuft.

Lieferung - scannen u. Anzahl eingeben ?
Remi - die fälligen nach der Liste v. Grosso markieren
und dann scannen

Abgleich ?

GP

#4 RE: Digitale Remi-Erfassung von Janniman 23.09.2010 14:21

avatar

Moin,

auch ich teste gerne! Wie Torroya komme ich aus Hamburg und hier haben wir zwei Grossisten mit jeweils verschiedenartigen Abrechnungen. Wenn das Programm es beherrscht den einen Grossisten wöchentlich, den anderen täglich mit der Remi zu behandeln... Ein Versuch zur Funktionalität und zur Inventur mache ich gerne.
Wir brauchen nicht ewig für die Zeitungen und Zeitschriften. Bei einem Grossist bedeutet Anlieferung quasi Sofortremission (Buch und Presse), da wir die Remimengen auf den neuen Lieferscheinen hinter der neuen Ware direkt vermerken.
Die Wochenkontrolle muss ja so oder so erfolgen, egal ob mit einem Programm, oder auf Listen. Wohl dem der mehrere Kassen bzw. eine dafür frei hat, sollte er sich für ein Programm entschieden haben.
Ich denke das sich der Jahrespreis von 300.- Ocken bei mir nicht rechnet, eben weil wir KEINE Vertrauensremission einsetzen.

Für diejenigen, die es auf Vertrauensbasis machen, ist so etwas sowieso fast Pflicht.

Viele Grüße,

Jan

#5 RE: Digitale Remi-Erfassung von Anne46 23.09.2010 15:20

... auch ich teste gerne!

Wir machen Remi auf Vertrauensbasis, und ich finde das ewige Kontrollieren echt ätzend. Vielleicht wär' das ja dann was für uns; aber ich würde mich auch über mehr Infos freuen, kann mir das momentan auch nich so recht vorstellen....

lg anne

#6 RE: Digitale Remi-Erfassung von dijon 23.09.2010 15:33

@peek

Also, wir scannen die Lieferung nicht extra ein. Prüft ihr immer noch
die Lieferscheine mit der Abrechnung gegen? Falls ja, kommt es dort oft zu
unterschieden? Eventuell wäre dies eine sinnvolle Erweiterung für das Programm...

Zurzeit nutzen wir es für die Remi (und die Inventur).
Der Ablauf ist wie folgt:

Zeitung scannen, Anzahl + Remi-Paketnr eingeben -> fertig.

Wir erhalten wöchentlich unsere Abrechnung, auf der ist einmal der
Abrechnungszeitraum z.B. 16.11. - 22.11. sowie die Paketnummer z.B. von
Paket 600 - 650 vermerkt.

Auf der Grosso Abrechnung steht nun die Gesamtsumme der Gutschriften zb:

1.750 Exemplare = 4.200 €

In Remi-Fix wähle ich nun den gleichen Zeitraum aus und er summiert mir die Werte auf.
Also z.B.

1765 Exemplare = 4.248 €

Jetzt sehe ich sofort, dass 15 Exemplare fehlen bzw. 48 €.

Da mein Grosso jedoch noch wissen muss/möchte welche Zeitschriften fehlen,
muss ich also noch die Titel identifizieren.

Dies funktioniert so:

Mein Grosso schickt mir hierzu eine Auflistung gruppiert nach Remi-Paket und dann alphabetischer Sortierung der Zeitschriften (siehe Bild).

In Remi-Fix habe ich eine Übersicht sämtlicher Pakete mit Anzahl Exemplare für
die jeweilige Abrechnung. Also in diesem Beispiel

Paket Anzahl
604 50
605 55
606 43
607 49
608 42

Auf der Grosso Rechnung prüfe ich nun kurz welche Paketnr. eine Differenz hat.
In diesem Fall 608. Ein letzter Klick zeigt mir nun sämtliche gescannten Zeitschriften für Paket 608 an in gleicher Reihenfolge wie auf der Grosso Rechnung.
So findet man sehr schnell, welche Zeitung fehlt.

Mein Grosso hat angekündigt "demnächst" auf digitale Lieferscheine/Abrechnung umzustellen. Sobald dies der Fall ist gibt es eine Schnittstelle, so dass der manuelle Abgleich wegfällt und die Differenzen automatisch ermittelt werden.

Wer schon digital beliefert wird kann sich gern melden, dann können wir es dort mal testen.

Wir haben im Schnitt pro Abrechnung 10-20 Fehler. Die Rechnungskontrolle inkl. Ermittlung der fehlenden Zeitschriften dauert ca. 5 min

Falls es hilft, könnte ich demnächst mal ein kurzes Video reinstellen um den Vorgang zu demonstrieren.



@Janniman
Wir haben auch eine Zeitlang die Remi-Exemplare auf den neuen Lieferscheinen vermerkt. Aber die anschließende Kontrolle mit der Rechnung des Grosso war extrem aufwendig, weil ja irgendwie gegen die Handschriftlichen Eintragungen geprüft werden musste. Wie handhabt ihr das denn?
Eine Anpassung an zwei (oder mehr) Lieferanten ist prinzipiell Möglich, vielleicht sollten wir hierüber mal am Telefon sprechen.

#7 RE: Digitale Remi-Erfassung von peek 23.09.2010 16:20

avatar

Wir haben noch Steinzeit, allerhöchstens frühe Bronzezeit.

Tägliche Lieferscheine mit Titelaufstellung
Wöchentliche Rechnung, darauf nur Lieferscheinnr. u. Betrag
Täglich vom Grosso gedruckte Remiliste mit Titel, Ausg.-Nr.,

das wars.

Die Lieferscheine sind so mies, dass scannen für Weiterverarbeitung hoffnungslos ist.

Im übrigen ist der Grosso flexibel wie ne schwangere Grille.

GP

#8 RE: Digitale Remi-Erfassung von dijon 24.09.2010 09:57

Hallo zusammen,

da ich schon einige Anfragen zwecks Testversion erhalten habe möchte ich alle, die Interesse haben, bitten kurz
ihre Kontaktdaten per PN zu schicken.

Ich werde mich dann im Laufe der nächsten Woche melden und die Demo bereitstellen.

#9 RE: Digitale Remi-Erfassung von 24.09.2010 10:01

Hmmm also testen würde ich das auch gerne.... Kontaktdaten siehe Impressum

#10 RE: Digitale Remi-Erfassung von Rolf-Dieter 25.09.2010 08:32

Hallo Kollegen,

alles das, was Ihr zum kontrollieren der Remi etc. braucht gibt es doch längst im Kassenprogramm EURO-CASH
über das ich hier schon an verschiedenen Stellen berichtet habe.
Die gesamte Remi-Verarbeitung ist im Kassenprogramm integriert.
Seitdem es über den Pressegrosso jetzt auch den elektronischen Lieferschein gibt,
wird im ELS auch die gebuchte Remission mitgeliefert. Das Programm prüft dann die
eingereichte Remi mit den Gutschriften ab und es wird eine Liste mit den Abweichungen
ausgegeben (jeder Titel mit Ausgabe-Nr.).
Weitere Infos unter www.pos-it.de

Gruß

Rolf-Dieter

#11 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 02.10.2010 15:46

Hallo zusammen,

aufgrund des Hinweises von Rolf-Dieter habe ich mir das Demoprog. von post-it.de runtergeladen und heute mal getestet.

Bei einem Artikelstamm von 9014 Titeln findet das Prog. ca 40% meiner Remi-Titel nicht, weil die EANs in den Zeitschriften Stammdaten nicht mit den akt. Heft EANs übereinstimmen. Leider finde ich keine Möglichkeit die Stammdaten abzuändern, es geht nur neu anlegen. Ich vermute mal, dass diese Funktion über "Bearbeiten" geht.

Leider hat das Prog. keinerlei Hilfe-Funktion oder sonstige Beschreibung der einzelnen Funktionen. Vielleicht liegts aber auch daran, dass es nur die Demo-Vers. ist.

Vielleicht kann mich jemand unterstützen, der mit dem Prog. arbeitet, oder mir eine Hilfe-Beschreibung aus dem Handbuch zukommen lassen.

Schönes WE an alle.
Andrea

#12 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 22.10.2010 17:38

Hat jemand der Testwilligen schon eine Mail zum Testprog. erhalten, oder sogar schon die Internetvers. getestet?

Oder kann jemand was zum post-it Programm mitteilen? Siehe mein vorhergehendes Posting.

LG Andrea

#13 RE: Digitale Remi-Erfassung von torroya 27.10.2010 20:02

avatar

Mail bekommen, aber noch keinen Test durchgeführt

#14 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 27.10.2010 23:48

jessess, endlich mal einer, der sich wg. diesem Thema meldet.
Die Online Vers. vom Test Prog. hat nicht funktioniert. Mail raus und Rückmail erhalten. Will sich um den Fehler kümmern.

Aufruf an alle: Wer arbeitet mit einem Remi-Erfassungs-Programm und mit welchem? Was sind eure Erfahrungen? Kommt hier nichts neues, oder ist hier schon alles ausdiskutiert? Post-it-Demo hat auch nicht überzeugt. Mail an Vertreiber hat nichts gebracht. Keine Rückmeldung.

Es waren doch genügend Postings über Grossisten, die heute noch arbeiten wie in der Steinzeit. Hat keiner Interesse die unter Kontrolle zu kriegen? Ich informiere mich jeden Morgen über zzol.de was ich wieder mal nicht geliefert bekommen habe. Seid ihr alle im Moment zufrieden mit dem Presse Grosso? Man liest nichts mehr darüber. Oder habt ihr resigniert?

Bei mir ist das Thema noch nicht beendet.

LG Andrea

#15 RE: Digitale Remi-Erfassung von BOX 28.10.2010 06:26

Bei uns alles O.K. mit dem Grosso!

#16 RE: Digitale Remi-Erfassung von torroya 28.10.2010 08:32

avatar

Moin,

ich arbeite mit einem Warenwirtschaftssystem. Da habe ich meine Lieferanten als meine Kunden hinterlegt. Somit ist jede Remission quasi eine Lieferung an die Kunden (Grosso). Aauf dem Lieferschein kann ich dann die Anzahl pro Paket vermerken. Der Lieferschein wird bei mir als pdf gespeichert. Im Namen der pdf-Datei kann ich die Paketnummer und die Menge hinterlegen. So ist der Abgleich auch sehr schnell erledigt.

Stimmt die Menge nicht überein, mache ich die pdf-Datei auf, und vergleiche. Bei Differenzen bekommt der Grosso eine Email mit der pdf als Anhang.

#17 RE: Digitale Remi-Erfassung von Nuernie 28.10.2010 11:05

Ich bin Kunde beim NPV Nürnberg, das bedeutet Technik des vorigen Jahrtausends. Keine elektronischen Lieferscheine, keine elektronische Remigutschrift.
Es kommt mit der Wochenerechnung die Liste der remittierten Titel, sortiert nach Wochentag des Remiaufrufs. Insofern ist eine Kontrolle hier unmöglich, es sei denn man macht nie früh-oder spätremission. Ich hab mal ne Mail an die geschrieben, sie sollen wenigstens die Anzahl der Titel im gelieferten Paket auf dem Lieferschein vermerken (also z.B. im Paket mit den Romanen sowas wie : Summe aller im paket enthaltenen Romane) das haben die glatt abgelehnt, wenn man kontrollieren will soll man jeden Roman einzeln zählen und in der Liste abhaken.
Jetzt nutze ich das Programm Z-Remission von Pos-it, und vergleiche dann,ob der VK-Preis meiner gesamten Wochenremi und der NPV-Rechnung überinstimmt. Die angelieferten zeitungen muss ich zählen. Sollte es eine Differenz geben, bleibt nix übrig als Suchen, suchen, und suchen...aber wenigstens ist man nicht total auf den good will von denen angewiesen, vor allem wenn mal grössere Differenzen auftauchen.

#18 RE: Digitale Remi-Erfassung von mcrap 28.10.2010 12:37

Also mein Grosso hat auch keine elektronischen Lieferscheine, die Remi is nur auf der Wochenrechnung aufgelistet. Ich mache Vertrauensremi und ganz im Ernst, ich denke unterm Strick fährt man damit was Kosten/Nutzen angeht am besten. Ich zähle nicht was ich gelifert bekomme und zähle meine Remi nicht. Das spart ENORM Nerven und Zeit. Wenn ein Titel mal komplett fehlt merke ich das, kommt aber nur ca 1-2 mal im JAhr vor dass z.B. alle Autobild oder alle Gong fehlen. Das reklamiere ich dann telefonisch und bekomm prompt kostenlos nachgeliefert. Es kommt aber auch vor dass auf dem Lieferschein 24 ARD Buffet stehen und in 2 verschiedenen Paketen jeweils 24* ARD Buffet sind. Das Reklamiere ich nicht. Ich denke dass so unterm Strich auch Remi Differenzen ausgeglichen sind. Mal mehr mal weniger.

#19 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 28.10.2010 17:21

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

@nuernie: Wie bist du mit dem Post-it Programm zufrieden. Hast du das Post-it einzeln oder in Verbindung mit dem gesamten Euro-cash? Wie sind die Aktualisierungen? Werden die extra berechnet? Ich habe das Testprog. runtergeladen und 40% der Titel hat es nicht gefunden (siehe vorhergehende Postings). Wie ist es bei dir? Kannst du genau abgleichen welche Hefte mit Ausgabe Nr. nicht gutgeschreiben worden sind? Wo hast du das Post-it Prog. bestellt? Bei der Internet Tel. Nr. war der GF und hat mich nur ausgelacht, weil ich die Vertrauensremi mache. Auf die Mail Demoprog. funzt nicht, hatte ich aber keine Rückmeldung mehr.

@torroya: Das habe ich auch schon überlegt. Arbeite lediglich mit dem Schafpl Kassenprog. Hätte dann lediglich die VK Erfassung als Kundenbeleg (müsste ich wieder stornieren) aber eine genaue Kontrolle an welchen Heften es liegt, wäre hier unmöglich. Beim scannen erscheint nur Presseart. und Preis. Zeigt dir das Prog. Titel und Ausgabe Nr.? Preis ist ja selbstverständlich.

@mrap and at all: Als ich 1991 angefangen habe als Selbstständige Zeitschriften zu verkaufen habe ich, weil das Sortiment damals nicht sehr umfangreich war, die Remi immer per Hand gezählt und in der Remi Liste eingetragen. Jede Woche war irgend eine Differenz. D.H. nie hat es immer gestimmt.
Jetzt sind wir seit 13 Jahren ein grösserer Kunde bei Presse und ich trau auch heute nicht immer den Remi-Gutschriften. Warum soll sich hier etwas verbessert haben? Der Grosso arbeitet wie immer noch in der Steinzeit. Egal was ich anfrage, es geht nicht. Der AD entschuldigt sich bei mir, wenn er den Laden betritt, mit den Worten:" Entschuldigung, das ich heute zu Ihnen in de Laden komme, es liegt nichts an, aber könnten Sie mir einen Stempel geben." Und dem sein Gehalt bezahlen wir! Ich raste aus!!!!!!!!!!!!!!

#20 RE: Digitale Remi-Erfassung von BOX 28.10.2010 17:30

Hallo Andrea,

wir nutzen bei Schapfl die Funktion Presse-Inventur für die Remi. Beinhaltet zwar nicht die Ausgabenr., eine Kontrolle ist aber durchaus möglich! Auch bei Schapfl sollte die Zeitschrift in Klartext angezeigt werden, wann hast Du das letzte Mal den Artikelstamm aktualisiert?

#21 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 28.10.2010 17:44

gar nicht. habe den service Vertrag vor 8 Jahren gekündigt. Kassen prog. läuft noch auf einem Rechner mit win 95 (lach mich nicht aus) .

#22 RE: Digitale Remi-Erfassung von jumper 28.10.2010 17:49

....meins läuft noch unter DOS
bitte auch nicht lachen

Gruß
jumper

#23 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 28.10.2010 17:50

wenn ich könnte, würde ich dich umarmen und dich zu einem Bier einladen.

Wann treffen wir uns??

#24 RE: Digitale Remi-Erfassung von Andrea S. 28.10.2010 17:52

Katze trifft Hund. Geht das gut?? Jaaaa, wegen dem Betriebssystem.

#25 RE: Digitale Remi-Erfassung von jumper 28.10.2010 17:56

.....

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz